Leitfaden und Informationen

Alle Informationen die Sie brauchen


Zeiten

Dienstag und Donnerstag von 08:30 Uhr bis 11:30 Uhr

Preise

Zweimal wöchentlich (Dienstag- und Donnerstagmorgen): CHF 180.- pro Kind.
Einmal wöchentlich (Dienstag- oder Donnerstagmorgen): CHF 100.- pro Kind.
Pro Monat zu bezahlen. Inklusive Ferien.

Bezahlung

Jeden Monat im Voraus bis am 30. Tag des Vormonats für den Folgemonat zu bezahlen.

Nach Absprache ist auch eine Quartalsbezahlung möglich (CHF 540.- / 300.-).

Abmachungen mit dem Erziehungsdepartement Basel-Stadt (Anrecht auf Verbilligung der Krankenkassenprämien und daraus resultierte Vergünstigungen) werden berücksichtigt.

Anreise mit ÖV's

Den 31er Bus nehmen und bei der Busstation "Allmendstrasse" aussteigen. Von da aus sind es nur wenige Gehminuten.

Paladuk

Der Paladuk ist ein kleiner Drache. Er ist in Form eines kuscheligen Plüschtiers immer in der Spielgruppe anwesend. Er begrüsst die Kinder und ist auch beim Singen mit dabei. Manchmal springt er als "Trösterli", als Streitschlichter oder als Mutmacher ein. Natürlich darf er von den Kindern auch ins Freie Spiel integriert werden.

paladuk

Programm

Kinder ab zweieinhalb Jahren bis zum Kindergarteneintritt sind herzlich willkommen um zu Malen, Basteln, Singen, Tanzen, Musizieren, Geschichten zuhören, Kneten, Backen und frei zu Spielen, Drinnen im Spielgruppenraum und Draussen auf dem Spielplatz.

Von 8:30 Uhr bis 9:00 Uhr ist Einlaufzeit. Dann fangen wir an mit dem "Begrüssungsmorgekreisli": wir sitzen im Kreis und singen alle zusammen verschiedene Kinderlieder und sagen Fingerversli auf. Manchmal machen wir auch Bewegungsspiele.

Danach darf gewerkt, gebastelt, gemalt oder geknetet werden.
Ich lege Materialien bereit damit die Kinder selber aktiv werden können. Ich beobachte und helfe nur dann, wenn meine Hilfe benötigt wird. Es geht dabei keinesfalls um ein perfektes Endprodukt, sondern alleinig darum, Erfahrungen mit sich und der Umwelt zu sammeln. (Siehe Konzept Was ist Spielgruppe)

paladuk
(Ein gemeinsames Kunstwerk, gemalt mit Fingerfarben.)

Wer fertig ist darf frei mit den verschiedenen Spielsachen im Raum spielen.
Spielen ist nicht einfach nur spielen. Für Kinder bedeutet spielen: lernen. (Siehe Konzept Was ist Spielgruppe)

Instrumente
(Es darf auch musiziert werden)

Um 10:00 Uhr essen wir das Znüni. (Siehe weiter unten bei "Znüni essen")

Danach wird zusammen gespielt: Rollenspiele, Theater, Verstecken, Bobbycarfahren, Lego, Brioeisenbahn, Puppen, Köcherlen, Einkaufsladen oder Spiele am Tisch wie: Puzzles, Würfelspiele, Farbenspiele, Zahlenspiele, Memory, Domino, Konzentrationsspiele, Sinnesspiele, Bücher anschauen oder ich erzähle eine Geschichte (aus einem Bilderbuch oder mit Fingerpuppen und Plüsch- oder Holztierchen).

Zwischen 10:45 Uhr und 11:00 Uhr räumen wir auf.
Zum Schluss ziehen wir die Schuhe und Jacken an und gehen nach Draussen um auf dem Spielplatz zu spielen.
Da werden die Kinder dann spätestens um 11:30 Uhr von ihren Eltern abgeholt.

Znüni essen

Das Znüni nehme ich mit. Es besteht aus frischem Obst oder rohem Gemüse und gesunden Kohlenhydraten (wie z.B. Reiswaffeln, DAR-VIDA oder Vollkornkekse).

Instrumente

Instrumente

Bringen, holen, bleiben

Dienstags und Donnerstags zwischen 08:30 Uhr und 09:00 Uhr darf man in den Raum der Spielgruppe Paladuk eintreffen.

Um 11:30 Uhr ist die Spielgruppe zu Ende und die Kinder müssen von ihren Eltern abgeholt werden.

Am Anfang (Kennenlernphase) dürfen die Eltern in der Spielgruppe bleiben und ihr Kind unterstützen. Nach und nach sollte jedoch ein Ablöseprozess stattfinden. Ich gebe jeder Familie individuell Zeit bis sich das Kind und auch die Mutter / der Vater sich dabei wohlfühlen.

Frühe Sprachförderung Deutsch

Für Kinder die nicht Deutsch als ihre Muttersprache sprechen, ist es wichtig und in Basel mindesten ein Jahr obligatorisch, dass sie schon vor dem Kindergarten in Berührung mit der deutschen Sprache kommen. Durch Verse, Lieder oder Geschichten auf Deutsch wird den Kindern auf spielerische Art und Weise die verschiedenen Wörter erklärt und gelernt. Auch beim gemeinsamen Spielen mit deutschsprachigen Kindern, lernen die fremdsprachigen Kinder sich auf Deutsch auszudrücken.

Wiederholungen schulen das Erinnerungsvermögen. Freudig erinnern sich Kinder an bereits Erlebtes und verbinden es mit dem Neu-dazu-Gelernten. (Siehe Konzept Was ist Spielgruppe)

Veranstalltungen und Ausflüge

Falls ich Veranstaltungen oder Ausflüge wie zum Beispiel einen Elternabend, ein Fest oder einen Zoobesuch mit den Kindern plane, werde ich die Eltern im Voraus schriftlich (inklusive allen Informationen) benachrichtigen.

Ferien

Die Ferien beziehen sich auf die allgemeinen Schulferien des Kantons Basel-Stadt. Während dieser Zeit findet keine Spielgruppe statt!